Accueil

 

Enthauptet

MELMAN Charles
Date publication : 09/11/2020
Dossier : Traduction éditoriaux
Sous dossier : En allemand

 

Enthauptet

 

Die Frage des Tages ist zu wissen, wer noch seinen eigenen Kopf hat.

Sicherlich hatte ihn das arme Kind nicht, der arme robotisierte Junge, der geschickt wurde, um den gewissenhaften Geographielehrer zu enthaupten. Geschickt, denn die Wahl der Zielscheibe, das nationale Bildungssystem, ist Teil eines strategischen Plans, bei dem davon ausgegangen wird, dass der think tank funktioniert. Dies wurde durch die Enthauptung der Gläubigen in einer Kirche, noch dazu in Nizza,  fortgeführt: unseres Wissens ist die Absicht dahinter, uns zu trennen und dass die, die gegen die Trennung kämpfen wollen, sich hüten, interpretiert zu werden, als handle es sich um Ablösung, um eine Enthauptung.

Dies ist der Rat, den Herr Erdogan dem französischen Präsidenten gibt, der der Demenz angeklagt wird, aber hatte Erdogan seine eigene im Griff, auch wenn sein Trick, das Attentat gegen die Religion zu verurteilen und das gegen die Freiheit davon auszunehmen, vermuten lässt, dass einige Neuronen noch in Funktion waren.

Können die Redakteure von CHARLIE HEBDO das gleiche sagen, wenn sie eine Zeichnung veröffentlichen, die sowas wie „der Prophet, mein A…“ ausdrückt? Es gehört bestimmt zu ihrem Beruf, jeglichen Imperativ abzuweisen, der nicht der des Vergnügens wäre, und zwar über ein ziemlich phallisches (assez phalle*) Grafikdesign, in anderen Worten, sie haben dadurch, dass sie ihr Organ nicht auf den Richtblock gelegt haben, gegen nichts verstoßen, und das wird ihnen vorgeworfen.

Aber das Ganze erscheint in einem sozialen Zusammenhang, in dem, da ein jeder seinen eigenen Kopf anerkannt sehen will (die Praktik der Selfies), der Kopf, der sie bestätigen könnte, nicht mehr anerkannt ist, so dass es tatsächlich die Enthaupteten sind, die heute, aus Mangel an einem Referenten, durch die Straßen bummeln.

Und was ist mit mir, habe ich nur die geringste Garantie mich (gefährlich) davon zu unterscheiden, indem ich meinen Kopf dadurch bewahrt habe, dass ich es mit dem Großen Hirnlosen halte, der uns vom Anderen aus regiert; es sei denn ich denke, dass, wenn ich mich von dieser weichen Birne inspirieren – ex-spirieren (inspirer - expirer) lasse, die Gewissheit der vollen Verantwortung unter meiner Feder liegt. Kein Alibi, wie man bei uns sagen könnte.

Ch.Melman

31. Oktober 2020

PS:  Dolto hätte eingegriffen: Hein, TETEE**? Es ist Ihr selbst SOI, dass Durst SOIF hat.

*assez phalle: Assonanz mit acéphale, gehirnlos. Vom Trieb sagen wir er sei gehirnlos.

**la tétée heißt das Stillen; Assonanz mit étété, geköpft

 

Traduction faite par Johanna Vennemann 

 

Espace personnel